Author Topic: Vorstellungsrunde  (Read 31348 times)

Offline Goatfreed

  • Newbie
  • *
  • Posts: 18
  • Karma: +0/-0
    • View Profile
Re: Vorstellungsrunde
« Reply #45 on: February 09, 2015, 01:49:35 am »
Servus,

mein Name ist Thomas.
1989 ist mein Jahrgang.
Ich bin seit einiger Zeit mit dem Cubietruck beschäftigt.
Dabei habe ich kein konkretes Projekt-Ziel, sondern ich will die Hardware verstehen und programmieren können.
Aus dem Grund arbeite ich ausschließlich mit Assembler und C (evtl bald auch C++) ohne Betriebssystem (aufm Cubietruck; mein Crosscompiler samt IDE läuft auf einem Windows-Rechner).
Selbst uboot oder dergleichen verwende ich nicht.

So wie ich das sehe stehe ich damit im Moment noch relativ einsam im Forum, aber wird schon werden.

Offline pullmoll

  • Newbie
  • *
  • Posts: 8
  • Karma: +0/-0
    • View Profile
    • My project(s) on github
Re: Vorstellungsrunde
« Reply #46 on: February 22, 2015, 08:04:35 am »
Holdrioh!

Mein Name ist Jürgen und ich bin Baujahr 1964, also ein schrecklich alter Sack :)
Ich komme aus den Zeiten, als 2MHz die Übertaktungs-Frequenz für den Prozessor (Z80) war.

Der Cubietruck gefiel mir wegen seiner Daten, vor allem SATA + WIFI fand ich interessant.

Ich bin ein ergrauter Hacker und habe vor, ein paar Erkenntnisse und Tools für die Community beizusteuern.

Mein erstes Projekt ist eine Portierung von phelums CTNandBoot nach C++ und Qt4/5. Es ist
zu finden auf http://github.com/pullmoll/CubieFlash. Es läuft hier unter Debian 8 mit libusb-1.0.

Ich habe damit bereits erfolgreich einen Cubietruck mit den von Steven Saunderson aus
LiveSuit- oder PhoenixSuit-Sessions extrahierten Images beschrieben. Was ich da genau
geschrieben habe, ist aber so einfach nicht zu sagen, da es wenig Erkenntnisse dazu gibt.

Es gibt also noch einiges zu tun. Vor allem möchte ich den Aufbau der Dateien studieren
und herausfinden, wie man andere Images einbindet (neuere U-BOOT) und vor allem
möglichst direkt die Dateisysteme erzeugen kann, also boot und rootfs - oder auch
mehrere Dateisysteme.

Mal sehen, wie weit das Projekt gedeiht und wie viel Zeit ich dafür habe.

Bis besser
Jürgen