Author Topic: Vorstellungsrunde  (Read 25493 times)

Oleman

  • Guest
Re: Vorstellungsrunde
« Reply #30 on: January 30, 2014, 12:15:14 pm »
Hallöchen zusammen,

ich bin der Ole, Jahrgang '78, und seit gestern Besitzer eines Cubietrucks. Ich möchte den Cubietruck als  Server für Email, Kontakteabgleich, Kalenderabgleich, NAS, Fotos, eigene Dropbox, Webserver etc. nutzen. Teilweise sollen die Funktionen auch über das I-Net für mich und andere nutzbar sein.

Dazu habe ich ihn mit einem 5V 3A Netzteil und 500GB SATA Platte ausgestattet. Ich möchte den Server auf den NAND Speicher aufsetzen die HDD als Speicher etc. nutzen.

Die ersten Versuche mit einen RaspberryPi Rev.B haben sich als nicht perfomant genug für mein Vorhaben herausgestellt.

Meine Linuxkenntnisse sind eher Bescheiden, jedoch interessiere ich mich immer mehr für dieses Betriebssystem und ich kann mit einer Suchmaschine umgehen :o)

Ich hoffe in diesen Forum genug Leute zu finden die ähnliche Ziele verfolgen damit man sich gegenseitig unterstützen kann.

So long
Ole

Offline Herr der Klinge

  • Newbie
  • *
  • Posts: 22
  • Karma: +0/-0
    • View Profile
Re: Vorstellungsrunde
« Reply #31 on: January 30, 2014, 12:33:50 pm »
So, jetzt habe ich meinen Cubietruck vollständig aufgebaut :)

War doch ein bisschen Bastelei (Dremel sei Dank :D).

Und hier das Ergebnis:



Wenn ich mit einrichten fertig bin werde ich dafür dann noch ein geeignetes Plätzchen suchen... (Vorerst bleibt er auf meinem PC)

Offline beerstein

  • Full Member
  • ***
  • Posts: 143
  • Karma: +4/-0
  • two beers or not two beers that is the question
    • View Profile
Re: Vorstellungsrunde
« Reply #32 on: January 30, 2014, 02:05:18 pm »
wow das sieht professionell aus.Welches Betriebssystem arbeitet bei Ihnen?
Ist es auf der SD Karte oder im nand?

Ich bin immer noch auf der Suche nach einem OS fuer mein Cubietruck. Es gibt eine TinyCore fuer das Cubieboard2 und ich suche schon Tage und Wochen nach einem Helfer, der mit mir zusammen das System fuer das CT anpassen kann. Ich bin auf dem englischen Cubieboard forum und auf dem TinyCore Allwinner A10 forum unterwegs aber bisher keine rictige Hilfe.

Offline Herr der Klinge

  • Newbie
  • *
  • Posts: 22
  • Karma: +0/-0
    • View Profile
Re: Vorstellungsrunde
« Reply #33 on: January 30, 2014, 05:41:01 pm »
wow das sieht professionell aus.Welches Betriebssystem arbeitet bei Ihnen?
Ist es auf der SD Karte oder im nand?

Hi :) (Von mir aus im Forum gerne "du" ;))

Welches Betriebssystem arbeitet bei Ihnen?
Ist es auf der SD Karte oder im nand?

Habe Lubuntu (Desktop) installiert und auf 13.10 aktualisiert.
Läuft bei mir auf der SD-Karte (möchte Android zum Spaß behalten und hab andererseits ein besseres Gefühl dabei :D)


Habe hier Recycling betrieben und bis dato nutzloses Zeugs wieder einem guten Zweck beigeführt :)

Offline mastermc51

  • Newbie
  • *
  • Posts: 16
  • Karma: +0/-0
    • View Profile
Re: Vorstellungsrunde
« Reply #34 on: February 05, 2014, 03:55:27 pm »
Hi,

ich bin Holger, Jahrgang 1971 und gelernter Elektroniker (arbeite im Netzwerk Umfeld - Cisco Router + Switches).
Mir Raspi habe ich "angefangen" um mir die embedded Welt näher zu bringen.
Vor allem aber Linux selbst.

Da die Raspi mir zu "langsam" wurden habe ich nach dem Artikel in der c't (Heise.de) den Cubietruck zugelegt.
Das Teil ist ja rasend schnell im verleich zum Raspi. Mir war 1GBit LAN wichtig und der SATA Port.
Auf den Raspi war/ist immer Raspbian drauf.
Derzeit habe ich Cubieez in NAND geflashed und habe gerade geschafft Eth0 incl. DNS und dem Routing
von Hand konfiguriert zu bekommen.
Das cubie-config (ja, man sieht das es mal raspi-config war) hat da nicht funktioniert.
Ebenso die Tastatur Einstellung nicht, aber nach etwas googeln war das auch erledigt.

Mein CT soll wenn er "fertig" ist als NAS und Download Server herhalten. (per VNC "ferngesteuert")
Eine 1TB 2,5" HDA ist schon drunter geschraubt. (aber erst muss das OS mal richtig laufen)

Das Debian ist beim CT im Vergleich zum Raspi noch sehr verbesserungswürdig. (weniger ausgereift und meiner Meinung nach schlecht angepasst.... cubie-config verlangt nach einem "Pi" User^^)
Ein Wheezy per MicroSD Karte ist immer nach dem SSH und NNTP stehen geblieben.
Fedora 20 habe ich auch schon im NAND gehabt testweise.
Da war immerhin Eth0 und WLAN zu konfigurieren gewesen.

Wie schaut es denn aus, kann man in absehbarer Zeit mit entsprechenden "Bug Fixes" für Cubieez rechnen?

Warum gibt es so wenige gute Linux "Distris" für den CT?
Vor allem die MicroSD Images sind Mangelware :(

Bereut habe ich den Kauf den CT aber definitiv nicht :)

Offline beerstein

  • Full Member
  • ***
  • Posts: 143
  • Karma: +4/-0
  • two beers or not two beers that is the question
    • View Profile
Re: Vorstellungsrunde
« Reply #35 on: February 06, 2014, 07:40:32 am »
from  mastermc51:
"Warum gibt es so wenige gute Linux "Distris" für den CT?
Vor allem die MicroSD Images sind Mangelware :("

Willkommen zu den CT Besitzern. Ja ich stimme zu. Wenn man lange im Forum sucht findet man schon etwas. Lubuntu desktop HDMI output SD card 1.0 ist gut und es gibt ein CT Debian SD Karte server von slowenia member dieses forums.Das system hat nur CLI und ich habe mir einen kleinen Openbox window manager dazu gebaut. Zu diesem image gibt es getrennte VGA und HDMI Versionen.

Es herrscht auch ein bisserl Durcheinander und man muss viel suchen.
Deshalb habe ich jetzt begonnen mir ein eigenes distribution zu bauen. Siehe bitte den thread: 3.4.75+kernel for CB2 and CT hier im Forum. Dort poste ich meine Fragen und bekomme oft eine Antwort. Das mitglied patwood ist sehr gut und hilft viel. Ich verbrauche viel Zeit mit meinen Versuchen, aber wenn ich die GUI zum Laufen gebracht habe, haette ich eine kleine leistungsfaehige Distribution, die die ARM debian Packete verwenden kann. Wenn Du kannst wuerde ich mich freuen, wenn Du mitmachen wuerdest.

Offline mastermc51

  • Newbie
  • *
  • Posts: 16
  • Karma: +0/-0
    • View Profile
Re: Vorstellungsrunde
« Reply #36 on: February 06, 2014, 12:40:21 pm »
Gern mache ich mit...  ;)
Es läuft bei mir aber "nur" die NAND Version. (die hatte ich schon gestern installiert)

Bei der MicroSD Version kommt der Anmeldebildschirm und nach dem anmelden
bleibt alles schwanz. Die LEDs flackern fleißig, aber weiter passiert dann nichts mehr  :(

Kannst du evtl. sagen was da Sache ist?

Auf jeden Fall möchte ich dir und allen anderen danken die sich mit ihrem Wissen einsetzen
und die "passenden" kleinen Distris zusammen bauen, damit Newbies wie ich mit dem Stück
Hardware überhaupt was anfangen können  8)


Wie bekommt man eigentlich bei der NAND Version das WLAN zum fliegen?
Mit dem über den Desktop (unter administration?) angebotenem LAN und WLAN
Zeugs geht leider nix.  :-[
Funktioniert die "cubie-config" denn korrekt, wenn man den "Pi" User anlegt?
Bei mir geht da kein Tastaturlayout zu verändern, es bleibt amerikanisch eingestellt....

Ich hoffe ja das mehr auf den CT "Zug" aufspringen. Ich würde ja auch helfen und Distris bauen,
WENN ich so viel Linux Skill hätte. Ich habe allenfalls extended User Skill  ::)

Sag mal wo ändere ich denn die Monitoraufläsung von 1280x720 auf ne höhere ?
(1680x1050 z.b.)

DANKE!
« Last Edit: February 06, 2014, 02:36:56 pm by mastermc51 »

Offline beerstein

  • Full Member
  • ***
  • Posts: 143
  • Karma: +4/-0
  • two beers or not two beers that is the question
    • View Profile
Re: Vorstellungsrunde
« Reply #37 on: February 09, 2014, 10:29:53 am »
Hi mastermc:
Mit NAND kenne ich mich noch nicht aus. Mein Plan ist, das nand mit seinem Android zu behalten und mit uSD Karten zu experimentieren. Spaeter will mich auch mit nand beschaeftigen. Das CT versucht immer erst von uSD zu booten, wenn es dort nichts findet sucht es auf dem internen nand.
Bei der Auswahl deines OSes musst Du immer darauf achten, dass du ein OS fuer nand findest. Jetzt wo dein Android von nand ueberschrieben ist (nehme ich einmal so an) wuerde ich als erstes ein gutes nand Betreibssystem installieren, welches moeglichst viele CT interfaces unterstuetzt. Z.B.:

Neues 1GHz LAN, WIFI, bluetooth sind einmal die wichtigsten. Der neue kernel von patwood unerstuetzt diese alle. Dann hast Du ein system auf das du im Notfall immer zurueck greifen kannst. So suche jetzt zuerst ein gutes nand OS und installiere dies. Anleitungen gibt es hier im forum. Die meisten sind in englischer Sprache.
Ich empfehle dior das nand Lubuntu 12.10  CT desktop fuer HDMI output.
Wenn dieses dann arbeitet gehst du an den naechsten Schritt: Aufloesung

Bis jetzt habe ich nur 1280 x 720 gesehen. Diese Zahl findest du un der Datei uEnv.txt Ich weiss aber nicht ob eine alleinige Aenderung hier bereits die Aufloesung festlegt? Das muss ich auch noch lernen.

Um eine bootbare uSD Karte fuer CT selbst zu erstellen ist einiges Wissen notwendig. Ich bin auch noch am Ueben, habe aber eine bootbare TinyCore CLI version schon auf die Beine gestellt, die auf das internet zugreifen kann.Aus meinem TinyCore forum erhalte ich keine Hilfe, wie ich weitermachen kann. Anscheindend interessiert sich noch wenige fuer das Cubietruck. Das wird sich sicher bald aendern.

Das CT hat keinen pi user. Das verwechselst Du sicher mit dem RaspberryPI. Das CI hat eine Allwinner A20 dualcore CPU und ist wesentlich leistungsfaeiger als der RP.

OK soweit und alles Gute


Offline rose28357

  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 567
  • Karma: +28/-0
    • View Profile
Re: Vorstellungsrunde
« Reply #38 on: February 09, 2014, 02:20:59 pm »
Wie bekommt man eigentlich bei der NAND Version das WLAN zum fliegen?
Mit dem über den Desktop (unter administration?) angebotenem LAN und WLAN
Zeugs geht leider nix.

Die gui funktioniert nur, wenn in /etc/network/interfaces kein eth0 und wlan0 configuriert sind. Hinter der gui läuft der network manager, der seine eigene configuration hat. Im thread Cubiuntu hab ich das irgendwo beschrieben.
http://www.cubieforums.com/index.php/topic,1619.msg10246.html#msg10246
Hier im detail.. http://www.cubieforums.com/index.php/topic,1619.msg10330.html#msg10330
 
Bei mir geht da kein Tastaturlayout zu verändern, es bleibt amerikanisch eingestellt....
Steht auch in cubiuntu cubietruck thread.
Code: [Select]
sudo apt-get install language-pack-de-base
sudo dpkg-reconfigure keyboard-configuration

Sag mal wo ändere ich denn die Monitoraufläsung von 1280x720 auf ne höhere ?
(1680x1050 z.b.)
Ein unendliches thema. Grundsätzlich versucht der Kernel über EDID die Monitor- Auflösung zu verwenden.

Man kann aber eingreifen, in dem uEnv.txt (in der ersten bootpartition) die kernel argumente geändert werden. Sonst muß man script.bin durch konvertierung ins fex format editieren (siehe fex guide im sunxi wiki).

In der Cubiuntu distro sind scripte enthalten, die zwischen vga und hdmi umschalten oder zumindest die auflösung anpassen.
Sonst auch hier stöbern
http://www.cubieforums.com/index.php/topic,1275.0.html

tobiasth

  • Guest
Re: Vorstellungsrunde
« Reply #39 on: February 10, 2014, 04:16:30 am »
Hallo in die Runde!

Ich bin Tobias und habe meinen Cubie seit Donnerstag.
Ich habe null Ahnung von Linux oder dergleichen und wollte einfach nur einen Medienplayer einrichten daheim mit Android. Wichtig war mir dabei der extra Digital Ausgang des Cubietruck.

Was mich derzeit noch ärgert ist, dass ich kein direktes Dolby Signal rausbekomme, ich hoffe das wird später noch gefixt, dabei ist es egal was ich im Android einstelle, das Signal bleibt immer gleich.

Ansonsten läuft soweit alles, Fernbedienung via Smartphone, Netzwerkzugriff vom PC etc.

GLG,
Tobias

Bitschubser

  • Guest
Re: Vorstellungsrunde
« Reply #40 on: March 17, 2014, 04:53:34 pm »
Hallo, Ihr...

Bin der Meinolf und Bj. 1965. Ich bin Platinenentwickler der alten Garde im Bereich Industrie-PC's und durch einen privaten Unfall seit einigen Jahre Rentner. Ich kenne zwar noch ein paar eng. Wörter, aber das wars dann auch schon und bin aus diesem Grunde für dieses Unterforum recht dankbar.  Suse (1998-2005) und Debian (2002-20xx) kenne ich als Anwender schon ein paar Tage, aber als Admin oder gar Programmierer bin ich eine dicke Niete.
Hab mir vor 3 Monaten ein CB2 als PC-Ersatz gegönnt. Trotz vielem googlen : bist jetzt will er mein Debian noch nicht von der SD-Karte booten :'(.
Vieleicht findet hier jemand die Zeit und viel Geduld das Erstellen einer bootbare SD-Karte mit Debian-Gnome Schritt für Schritt, halt für Anfänger und Frischlinge, zu erklären.
Klar, da gibt es unzählige Beiträge in englisch, aber ich vermute mal den Fehler im Verständnis meiner englisch-deutsch-Übersetzung. Also bitte schiebt eure Links fremdsprachiger Beiträge vorerst mal zur Seite. Für Englisch richtig lesen lernen benötige ich noch einige Jahre ..... denke grad an den Autofahrer (Driver) auf der Diskette  ;D.

bis bald
Meinolf

Offline Fokker13

  • Newbie
  • *
  • Posts: 1
  • Karma: +0/-0
    • View Profile
Re: Vorstellungsrunde
« Reply #41 on: July 11, 2014, 05:01:12 am »
Hallo Zusammen,

Ich heiße Christian, bin 93er Jahrgang und arbeite als Elektroinstallationstechniker.

Nebenbei bin ich ein begeisterter Fan von Einplatinencomputer allen voran vom Raspberry.

Ich habe vor einem Jahr mit einem Raspberry angefangen mir Linux und dessen Distributionen vertraut zu machen, und habe das ganze mittlerweile so halbwegs im Griff, auch wenn ich noch lange kein Profi bin.

Warum ich mich hier angemeldet habe, ich möchte mir einen Cubietruck kaufen, weil der Raspberry als NAS einfach zu langsam ist, und der Cubietruck einfach viele geniale Möglichkeiten bietet!

Die wichtigste Frage die sich mir vor dem Kauf stellt: Kann ich den Cubietruck so programmieren wie den Raspberry bzw. ist es um viel anders?

MFG

Christian

Offline Jojo

  • Developer
  • Full Member
  • ***
  • Posts: 190
  • Karma: +13/-0
  • Cubieboard 2 - A20, aRUNTU v1.666
    • View Profile
Re: Vorstellungsrunde
« Reply #42 on: July 12, 2014, 02:45:16 pm »
Hi Christian und willkommen!

Also ich zwar kein Moderator, dennnoch schlage ich vor, daß du für deine Fragen ein eigenes Thema aufmachst. Hier ist ja nur Vorstellungsrunde und so ;) . Und bei der Gelegenheit wäre es auch gut, wenn du deine Fragen etwas konkretisierst: was soll programmiert werden (welche Funktionen), wie willst du bevorzugt programmieren (IDE, Sprache, etc.), usw....

Allgemein glaube ich aber, daß der CT dir alles und mehr bietet, was du am RPi hattest (außer der Community Größe ;) ). Ich hab das CB2 als Heimserver für dies und das laufen und hab eigentlich keine Probleme...

Gruß
Don't think that anyone will take more pains for his answer, as you took for your question.

Offline moonsorrox

  • Newbie
  • *
  • Posts: 1
  • Karma: +0/-0
    • View Profile
Re: Vorstellungsrunde
« Reply #43 on: August 21, 2014, 09:36:58 am »
Hallo,

mein Name ist René... Ein etwas älterer Jahrgang  ;)

Ich besitze zur Zeit 2 Cubietruck, einer davon arbeitet als FHEM Hausautomations Server bei mir und wird stetig erweitert, hier läuft ein Debian drauf.

Der zweite ist momentan mein "Bastelsystem" hier experimentiere ich mit den verschiedensten Imagen herum.

Da mir die kleinen Dinger gut gefallen wird es bald einen 3. geben... der dann ein Home Server wird.
Auf diesem soll in erster Linie mein Logitechmediaserver laufen und Fileserver plus dann eventuell Seafile oder Pydio...

Beim Fhem System läuft nur der Bootloder im Nand, wird also so wenig wie möglich benutzt, dann ist eine SSD im Gerät welche das rootfs beinhaltet.
Dafür gab es ein Script... um dieses einmal im Nand und dann auszulagern auf eine Sata SSD/HD.

Da mein Homeserver ein Lubuntu Server werden soll möchte ich hier dieses genauso installieren.

Mir fehlt hier leider eine Anleitung wie ich diesen ins Nand installieren könnte mit anschl. Auslagerung des rootfs auf die HD.

SD Karten mag ich nicht und dieses vorinstallierte Android sieht einfach nur grottig aus und ist nicht zu gebrauchen (für mich)

Es grüßt euch René

Offline cubienoobie

  • Newbie
  • *
  • Posts: 3
  • Karma: +0/-0
    • View Profile
Re: Vorstellungsrunde
« Reply #44 on: January 14, 2015, 01:14:55 am »
Hi, ich heisse Stefan, bin ein 1966er Baujahr.
Ich habe ein Cubieboard2 und einen Banana Pi, wobei der Banana Pi in erster Linie ein Cubieboard2 mit schnellerem Ethernet ist  ;).
Auf den beiden A20-Kistchen benutze ich Cubian bzw. Babanian, also beides Debian Wheezy-Varianten.

Ich arbeite als Softwaretester für Multiplattform-Software, was bedeuetet, ich habe viel Erfahrung mit Mac OS X und GNU/Linux (Debian, (K)Ubuntu, Redhat) und wenns sein muss komme ich auch mit Windows klar  :P. Im Job arbeite ich z.Z. vorwiegend mit MacOS, privat benutze ich Netrunner Linux, ein Kubuntu-LTS-Derivat.

Momentan benutze ich meine A20-Kistchen als Samba-Server (NAS) @Home, beide mit nem Debian Wheezy Derivat.
Spätere Benutzung als Multimediakistchen (XMBC/Kodi) nicht ausgeschlossen.